Warum Bürger-Blühwiesen für Castrop-Rauxel?

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr geht es in diesem Jahr mit noch mehr Engagement weiter. Dazu weiter unten mehr.

In Castrop-Rauxel ist es gute Tradition, das sich die Bürger – ganz praktisch – für den Umweltschutz engagieren.

Schon vor 20 Jahren wurde das Bürger-Windrad gegründet, später dann verschiedene Dächer von öffentlichen Gebäuden mit Photovoltaikanlagen belegt, die durch Bürger-Solar finanziert wurden.

Jetzt also Bürger-Blühwiesen, denn die Klimakrise und die Krise der Biodiversität gehen Hand in Hand und das bereitet uns allen große Sorgen.

Da tut es gut, als Bürger:in in der Gemeinschaft sofort und konkret etwas tun zu können. So wurde von unserer Gruppe „Interessengemeinschaft CR-Blühwiese“ die Initiative ergriffen, das Projekt Bürger-Blühwiese gemeinsam mit dem Hof Dingebauer zu entwickeln. Im Arbeitskreis „Stadtplanung“ des Klimabeirats der Stadt Castrop-Rauxel ist das Thema auf gute Resonanz gestoßen.

Was hat das Artensterben mit der Klimakrise zu tun ?

Wie inzwischen allgemein bekannt, schwindet der Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Gleichzeitig verschieben sich die Jahreszeiten, Starkregenereignisse und Dürresommer sind weitere Faktoren, die einen negativen Einfluss auf die Entwicklung von Ökosystemen haben.
Kurz gesagt: Zuerst schwinden die Blühpflanzen, dann die auf sie spezialisieren Insekten und dann die Singvögel, die sich von den Insekten ernähren usw.  

Die Bürger-Blühwiesen sollen daher auf den dringend erforderlichen Erhalt der Artenvielfalt hinweisen. Wir wollen dem Insekten- und besonders dem Wildbienensterben den Kampf ansagen. Wir wollen wieder mehr Lebensraum für Pflanzen und Tiere schaffen und gleichzeitig über die wachsende Probleme des Artensterbens informieren.

Wir hatten versprochen, die Finanzierung der Bürger-Blühwiese transparent offenzulegen. Das wollen wir hier tun.

Einnahmen aus Patenschaften3.681,04 €
Kosten für das Info-Banner an der Oststraße154,27 €
Aufwand Landwirt Dingebauer (Saatgut, Arbeitsleistung, Erlösausfall)2.677,50 €
Sonstige Kosten (Bank-Gebühren)40,04 €
Überschuss809,23 €

Für die große Unterstützung möchten wir uns ausdrücklich bedanken!

Blühflächen für das Jahr 2022

Aus unseren Überschüssen aus 2021 wollen wir im Erinpark am westlichen Kreisverkehr (Erinstraße / Am Förderturm) zusätzliche Blühwiesen einrichten. Dazu haben wir einen Vertrag mit Stadt abgeschlossen, der diese Flächen gehören. Diese Flächen werden mehrjährig angelegt.

Auch dieses Jahr wird es eine Blühwiese an der Oststraße geben. Gegenüber dem letzten Jahr wird sie jedoch nördlich der Kreuzung Oststraße / Deininghauser Weg liegen.

Alle Flächen werden fachgerecht mit einem Saatgut speziell für gebietsheimische Wildkräuter bestellt. Das heißt, die Pflanzen kommen hier aus der Region. Exotische Hingucker wollen wir nicht verwenden, denn ihr Nutzen für die bei uns heimische Insektenwelt ist viel geringer.

Dabei achten wir natürlich auch auf die Zusammenstellung und die Blühdauer der ausgesäten Pflanzen. Nur so ist gewährleistet, dass für die Insekten das ganze Jahr ein ausreichendes Nahrungsangebot vorhanden ist.
Selbstverständlich werden keine Pestizide oder Kunstdünger ausgebracht.

Pat:in werden

Wir möchten – mit dieser Internetseite – aber auch analog in Castrop-Rauxel – Paten anwerben, die die Patenschaft über einige qm Blühwiesenfläche übernehmen.

Den Umfang Ihrer Patenschaft wählen Sie selbst. Dabei entspricht 1€ einem Quadratmeter Patenfläche. Wir bieten Ihnen Patenschaften ab 10 Quadratmetern an. Ein Formular um die Patenschaft zu beginnen finden Sie etwas weiter unten.

Ihre Vorteile als Blühwiesen-Pate: Sie erhalten…

  • eine persönliche Urkunde über Ihre Blühwiese,
  • Fortlaufende Informationen von der Aussaat bis zu den jeweiligen Entwicklungs- und Blühstadien,
  • auf Wunsch einen Eintrag in die Patenliste, bei Firmen auch mit Logo, im Internet und auf dem Schild an der Blühwiese.

Und natürlich nicht zu vergessen:
Sie können stolz auf sich sein, denn Sie haben mit einen kleinen eigenen Aufwand etwas für die Natur- und Umwelt in ihrer Heimatstadt Castrop-Rauxel getan.

Wie geht es weiter ?

Mit den beiden Flächen an der Oststraße und im Erinpark ist der Grundstein für die weitere Entwicklung gelegt.

Falls wir mehr Spendengelder einnehmen sollten, als wir für Anlage und Pflege der Wiesen benötigen, werden wir das Geld im nächsten Jahr auf weiteren Flächen einsetzen.

Deshalb machen wir uns jetzt schon Gedanken, wo das sein könnte:
Haben Sie vielleicht eine Idee, wo noch eine Bürger-Blühwiese angelegt werden könnte ?
Es eignen sich „normale“ Rasenflächen, große Verkehrsinseln, Flächen in Gewerbegebieten.

Wir freuen uns über jeden Vorschlag, ob von Privatpersonen, Flächenbesitzern, Wohnungsbaugesellschaften usw.

Schreiben Sie uns gerne eine email unter : info@cr-bluehwiese.de.

Aktuelles

In den nächsten Tagen folgen hier die Bilder von Aussaat und Entwicklung der Blühwiese.


Liste unserer aktuellen Pat:innen:

Pat:inFläche in qmDatum
Ihr Name?bald
Birgit Pies & Christoph Kloppenburg5025.05.2022
Emma Marie Pelzing1025.05.2022
Alexander Pelzing1025.05.2022
Dr. Ronald Jankovics2020.05.2022
Claudia Ostendorf2019.05.2022
Anja Wenge2517.05.2022
Christel Sperz4017.05.2022
Jessica Winkel & Thomas Hausmann10017.05.2022
Heike Kastel & Thomas Wilde2017.05.2022
Udo Weber5016.05.2022
Gisbert Baranski3013.05.2022
Ludwig Mühsen2511.05.2022
Susanne Wenge5011.05.2022
Bettina & Kai Blömker5011.05.2022
Cora Seidel2011.05.2022
Martin Kühl-Lukas5011.05.2022
Ursula Mintrop-Werkle7010.05.2022
Vera Komnig1010.05.2022
Wolfgang Schlabach5010.05.2022
Frank Günter10010.05.2022
Sandra Wesolek1010.05.2022
Marion & Peter Lipka2010.05.2022
Karl-Heinz Boguslawski2010.05.2022
Carsten Papp25009.05.2022
Eva Wolniewicz2003.05.2022
Heike Klecha & Karsten Zygowski10002.05.2022
Frank Feller2001.05.2022
Silvia Berger2003.03.2022